Studienambitionierte

Wenn es wirklich ernst werden soll mit dem Horn und es so gut werden soll, dass man einen Studienplatz an einer Musikhochschule anstreben möchte, bedarf es einer ernsthaften Ausbildung und ein ernsthaftes Engagement von Schüler, Lehrer und Ausbildungsstätte. Ähnlich wie etwa bei einer Ballettausbildung liegen die entscheidenden Ausbildungsjahre in der Kindheit. Mit dem Horn reicht der Einstig in die Ernsthaftigkeit zum Glück auch noch mit 14 oder 15 Jahren und kann und sollte damit auf dem Eigenwunsch des Schülers fußen.

 

Die Musikschule hat für diese Schüler das Lehrformat einer Studienvorbereitenden Ausbildung (SVA). Die SVA wird durch Bewerbung des Schülers im Einvernehmen mit den Eltern, die Empfehlung des Fachlehrers und einer Prüfung in Form eines Vorspiels vor einer Jury erreicht und ist jährlich erneut zu bestehen.

 

Wer eine SVA erreicht, bekommt ohne Zusatzkosten 90 min Hauptfach, 45 Minuten Klavierunterricht, spezielle SVA Musiktheorie, Korrepetition sowie Kammermusik und Orchester.

 

Die Landesjugendorchester (jedes Bundesland hat eines davon) bringen einen großen Teil von zukünftigen Musikstudenten und Orchestermusikern zusammen. Für jeden, der es schafft dort hineinzukommen, ist das eine tolle Bereicherung der Ausbildung, der Sozialisation und eine stärkende Belohnung durch die Konzerte in den großen Konzertsälen der Stadt, Gastspielfahrten und intensiven Probenphasen mit namhaften Dirigenten und erstklassigen Tutoren für die Instrumentengruppen. Für das Landesjugendorchester Berlin haben sich über die Jahre SVA Schüler unserer Klasse bereits qualifizieren können.

 

Die Teilnahme am Wettbewerb Jugend musiziert ist für SVA Schüler quasi verpflichtend. Mindestens zwei zusätzliche Vorspiele sind zu absolvieren. Dazu spielen die Jungstudenten auch ausgewählte Vorspiele zu besonderen Anlässen der Musikschule, wie Neujahrskonzert, Rathauskonzert in Pankow u.ä.

 

Schüler der höheren Altersklassen in der SVA bekommen zuweilen als besondere Auszeichnung einen Vorstellungsbesuch bei einem Prof. für Horn an einer deutschen Musikhochschule oder können mal eine Orchesterprobe in einem Profiorchester miterleben und dabei direkt bei ihrem Lehrer in der Horngruppe sitzen und so die Probe aus der Perspektive der Profihornisten erleben.

 

Die SVA Prüfungen finden jeweils im Frühsommer für das folgende Schuljahr statt. Schüler, die einen Lehrerwechsel mit direkter Aufnahme in unsere SVA anstreben, bitten um einen Vorstellungstermin direkt bei mir unter Kontakt. Mindestalter für die SVA im Fach Horn ist 14 Jahre. Angesprochen sollen insbesondere die sein, die in ihrem Lernumfeld nicht die nötige Ausbildungsbreite für die Berufsvorbereitung finden.